S & K Anlagen: Verjährung von Schadenersatzansprüchen droht

Nachdem die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abgeschlossen sind, wurden zahlreiche Strafverfahren gegen Verantwortliche der S & K-Unternehmensgruppe eröffnet. Den Anlegern nutzen diese Verfahren allerdings nichts – jeder muss selbst tätig werden, wenn er sein Geld zurück haben will.

Nachdem die geschädigten Anleger spätestens 2013 von den Ermittlungsverfahren erfahren haben, drohen etwaige Schadenersatzansprüche zum 31.12.2016 zu verjähren! Verjährung bedeutet, dass etwaige Ansprüche nicht mehr durchgesetzt werden können.

Ich rate daher geschädigten Anlegern dringendst an, noch in 2016 verjährungshemmende Maßnahmen einzuleiten.

Mit der erfolgreichen Durchsetzung der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegen den seinerzeitigen Berater erhält der Anleger seinen gesamten Schaden, den er anlässlich dieser Anlage erlitten hat, zurück.

Anleger z.B. folgender Anlagen sollten daher umgehend aktiv werden:

  • -S & K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG
  • -Deutsche S & K Sachwerte GmbH & Co. KG
  • – Deutsche S & K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG
  • -S & K Investment Plan GmbH & Co. KG
  • -S & K Investment GmbH & Co. KG
  • -Deutsche Sachwerte Emissionshaus AG
  • -Asset Trust AG u.a.

Ich rate daher aufgrund der drohenden Verjährung geschädigten Anlegern dringendst an, sich zeitnah und fachkundig beraten zu lassen und verjährungshemmende Maßnahmen einzuleiten.

Torsten Senn

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.